GE(H) FÜHL

May 15, 2017

„Alles Große und Edle ist einfacher Art.“
Gottfried Keller

 

Wie wahr. Wahre Größe zeigt sich in seiner Schlichtheit und Einfachheit. Wahre Größe begnügt sich mit der Essenz des Seins. Dazu bedarf es keiner komplizierten Vorgänge, Irrungen und Wirrungen, die nur dazu dienen, uns vom richtigen Weg fern zu halten. In der Schlichtheit liegt die Genialität - wenn die Wahrheit auf das Wesentliche beschränkt ist. Mit jeder Verkomplizierung verwischt die Zielgenauigkeit. Sie dient dazu, dem Schöpfer der Regelwerke ein Allmachtsgefühl zu verschaffen. Es entstehen Abhängigkeiten, die die Eigenmächtigkeit des Menschen mehr und mehr im Keim ersticken, bis dass der Mensch sich selbst nichts mehr zutraut und unfähig wird, SEIN Leben zu leben, SEINE Gedanken zu denken und den Sinn SEINES Lebens zu verfolgen.

 

Wir Menschen auf der Erde haben Angst. Alle. Wir bekommen die Angst bereits im Mutterleib zu spüren und durch die Muttermilch einverleibt. Die kindliche Seele wird mit angsteinflößenden Ermahnungen und Drohungen eingeschüchtert, bis sie sich verletzt in die dunkelste Kammer des kleinen Wesens verkriecht und erst später wieder versucht, auf sich aufmerksam zu machen. Leise pocht sie schüchtern an und will wieder wahrgenommen werden. Doch leider überhören wir dieses zarte Flüstern aus dem inneren unseres Seins, so dass die Seele zu lauteren und spürbareren Mitteln greift. Ihre innigsten Freunde sind die Gefühle. Verlässlich zeigen Sie uns Menschen an, wie weit wir uns von unserer Mitte, unserem Seelenstern entfernt haben. Wir kennen diese Gefühle nur zu genau. Allerdings wissen wir nicht um Ihren wahren Daseinsgrund und die Verbundenheit zu unserer Seele. Jede Regung in unserem Inneren, als Gedanke über uns selbst, jede Handlung im außen wird von den Gefühlen eingeordnet, kategorisiert und ihre Wahrheit als „Ge-fühl“ gespiegelt. Ge – fühl. Geh hin und fühl, damit du siehst, ob du mit deinen Gedanken und deinen Taten richtig liegst. Im Einklang mit dir, mit deiner Seele, mit deinem eigenen, ganz persönlichen Auftrag als Erdenmensch.

 

Gefühle sind beständige Weggefährten, die uns treu reflektieren, wie sehr die Waagschale ins Ungleichgewicht geraten ist. Gefühle sind unsere eigenen Kinder, die wir durch unsere Gedanken erzeugt haben.

 

Lernen wir, unsere negativen Gefühle als unsere eigenen Geschöpfe zu lieben, zu achten und zu integrieren. Das ist der Beginn einer wahren und tiefen Freundschaft – der Freundschaft mit uns selbst. Und dann, und wirklich erst dann werden sie sich von uns lösen und uns von unserem Seelenschmerz befreien.

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge

May 14, 2018

May 13, 2018

December 1, 2017

November 22, 2017

November 12, 2017

October 22, 2017

August 17, 2017

Please reload

Archiv
Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square